NEW NORMAL – Ein Blick nach Übermorgen – Wie werden sich Unternehmen und die Arbeitswelt verändern?

Autorin: Jennifer Sattler

Mit einer rasanten Geschwindigkeit und revolutionären Erneuerungen werden sich Veränderungen ergeben. Folgendes Szenario lässt sich für die Arbeitswelt von Übermorgen skizzieren.

Die digitale Welt und der Mensch wachsen noch näher zusammen. So werden beispielsweise intelligente Algorithmen uns bei Entscheidungen unterstützen oder uns diese sogar weitestgehend selbst abnehmen. Zahlreiche neue Chancen ergeben sich aus diesen Entwicklungen. Die Fokussierung auf wertschöpfende Tätigkeiten, der bewusste Einsatz des Faktors Zeit. Die Automatisierung – Denken wir an komplexe Arbeitsschritte, die jetzt von Automatisierungssystemen übernommen werden. Ein technologischer Wandel der weit über die heutigen Digitalisierungsstrategien hinaus geht.

Auf der einen Seite werden wir eine immer enger werdende Vernetzung erleben, auf der anderen Seite wird der Megatrend „Rückbesinnung auf die Region“ unser Wirtschaften stark beeinflussen. Die DE-Globalisierung wird dem Wunsch nach regionaler Verankerung, einer vertrauten und lokalen Umgebung gerecht werden. Nicht zuletzt rücken regionale Produkte wieder stärker in den Fokus der Endkunden. Durch die Einsatzmöglichkeiten von Robotik und KI wird die Rückverlagerung der Produktionen in heimische Märkte wieder denkbar. Dies ermöglicht Unternehmen lokale Lieferantenbeziehungen aufzubauen, neue Einkaufsstrategien zu entwickeln und von verkürzten Transportwegen zu profitieren.  

Unsere Arbeitswelt wird von modernen Organisationsstrukturen geprägt sein, die flexibel auf aktuelle Marktveränderungen reagieren können. Die Grenzen zwischen dem Privat- und Berufsleben werden für Arbeitnehmer immer fließender werden. Die individuelle Förderung und persönliche Weiterentwicklung wird die Wechselfreudigkeit im Arbeitsmarkt verstärken. Für Mitarbeitende werden sich neue Karrierewege, auch innerhalb eines Unternehmens, ergeben. Neue Berufsfelder und Tätigkeitsschwerpunkte werden entstehen und heutige verschwinden.  Mitarbeitende werden ihren persönlichen Employee Life Circle durchlaufen – Sich ins Unternehmen einarbeiten, sich entwickeln, mit dem Unternehmen wachsen und wieder aussteigen. Unternehmen werden den sogenannten Brain-Drain, den Abfluss des Wissenskapitals, vermeiden wollen. Nicht zuletzt bedingt durch den demografischen Wandel, werden ältere, erfahrene Mitarbeitende immer kostbarer werden. Die Zahl der alternden Bevölkerung nimmt zu, der Nachwuchs hingegen nimmt ab. Attraktive Unternehmen, werden junge Talente ans Unternehmen binden wollen und der Arbeitsmarkt wird ein Arbeitnehmermarkt sein, der insbesondere für Fachkräfte alle Auswahlmöglichkeiten bieten wird.   

Inspirierend? – Für uns bedeutet Neugierde: Die Bereitschaft für Veränderungen, die Bündelung von Knowhow und unterschiedlichen Organisationsstrukturen. Sprechen Sie uns gerne an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.